Archiv für den Monat: April 2016

Evaluation von Coaching in Organisationen

Der Kongressband „Coaching meets Research 2012“ ist endlich als Printversion erschienen: „Zur Differenzierung von Handlungsfeldern im Coaching – Die Etablierung neuer Praxisfelder“. Mein Beitrag resümiert die Podiumsdiskussion in Basel: „Etablierung von Coaching in Organisationen. Stand der Dinge und die Rolle der Wissenschaft“. Wenn auch ein Weilchen her, am Stand der Forschung zum Thema Evaluation hat sich m.E. kaum etwas geändert …

Zurückhaltung: weit verbreitet

Robert Wegener & Michael Loebbert: Zur Differenzierung von Handlungsfeldern im Coaching: Die Etablierung neuer PraxisfelderUnternehmen halten sich eher bedeckt, wenn man sie nach der Implementierung von Coaching befragt. Und erst recht, wenn man sie danach fragt, wie sie den Coaching-Erfolg evaluieren. Das Diktum von Stefan Kühl kann offenbar weiter Gültigkeit beanspruchen: „Je weniger wir tatsächlich Evaluationen durchführen, je schwieriger sie sich gestalten, desto mehr werden wir sie beschwören und desto härtere Anforderungen werden wir – verbal – an sie stellen. Und umgekehrt.“

Coaching-Theorie. Eine Einführung

Michael Loebbert: Coaching TheorieIch habe ein wichtiges Buch gelesen: „Coaching-Theorie“ von Michael Loebbert. Am Ende meiner Besprechung in der Zeitschrift „OSC – Organisationsberatung – Supervision – Coaching“ (1/16) werde ich auch deutlich: „Manchen Praktikern mag die Mühe des Denkens und der Auseinandersetzung zu anstrengend sein. Diese werden sich aber zunehmend fragen lassen müssen, ob sie professionelle Dienstleister sein wollen oder Dünnbrettbohrer.“

Da werden manche jetzt wieder giften 😉 Aber drunter geht nicht.

Vorbilder in Führung und Organisation

Dirk Osmetz, Stefan Kaduk & Hans A. Wüthrich: Musterbrecher - Der FilmIch erinnere mich an ein Abendessen an der EBS in Oestrich-Winkel vor einigen Jahren, bei dem mir Professor Hans Wüthrich vorgestellt wurde, mit dem ich mich dann länger und angeregt unterhalten habe. Natürlich war mir sein Buch „Musterbrecher. Die Kunst, das Spiel zu drehen“ nicht entgangen. Jetzt hat er zusammen mit seinen Kollegen „Musterbrecher – Der Film“ als DVD herausgebracht. Sehr anregend nachzuvollziehen, wie Führungsmuster erkannt und verändert werden können!

Absolut sehenswert

Natürlich sind mir auch gleich die Augenhöhe-Filme eingefallen, die ebenfalls anregend die Themen neue Führung und Organisation illustrieren. Deshalb habe ich gleich mal einen Post für MWonline produziert. Denn: Das muss man sich anschauen!