Archiv für den Monat: Juli 2016

Coaching und Psychotherapie – Leserbriefe

Auf unseren Beitrag „Erkennen Coaches einen Psychotherapiebedarf ihrer Klienten? Eine Pilotstudie weckt Zweifel“ im Coaching-Magazin (1/16) haben Frederik Werner und ich in Heft 2/16 gleich Feedback bekommen. Das hat uns gefreut, denn wir wollten ja die Diskussion um Coaching vs. Psychotherapie anregen.

„Vogel-Strauß-Taktik“?

Gewundert haben wir uns allerdings über den Tenor der Rückmeldungen. Während Dr. Walter Schwertl lakonisch feststellt „Wir machen Business-Coaching, wir behandeln nicht“,  meint Nina Meier, uns juristische Unstimmigkeiten vorhalten zu müssen. Beide gehen überhaupt nicht auf unsere politische Forderung ein, dass wir nämlich überzeugt sind, dass zukünftig in Coaching-Weiterbildungen ein Modul „Psychische Störungen“ eingebaut gehört.

Selbstverständlich haben wir nun eine Replik geschrieben, die im Coaching-Magazin (3/16) erscheinen wird. Wir denken, die Branche darf (und kann) dem Thema nicht aus dem Weg gehen.

Download der Replik: Beitrag in CM 3-16