Archiv für den Monat: November 2017

Wo Coaching zu Hause ist

Dass ein solches Buch über die Räume, in denen Coaches arbeiten, erscheint, zeigt wie hoch die Profession das Thema Reflexion hängt. Hier bündelt und bricht sich das Thema Coaching basal: Coaching-Räume und ihre Gestaltung betrifft Coaches – aber auch deren Klienten. Sie werden zur Bühne, zur Lounge, zum Refugium.

Beratungsräume und ihre Gestaltung

Martens-Schmid (2016). Wo Coaching zu Hause ist. Beratungsräume und ihre Gestaltung im kulturell-gesellschaftlichen Kontext mit Fotografien von Olaf Pascheit, Wiesbaden: Springer: FachmedienWer eine Ahnung davon bekommen möchte, worin die Arbeit von Coaches besteht, folgt der Autorin und ihrem Fotografen durch diese Räume. Sie stellt das Dialogische heraus und führt diesen Dialog zugleich. Ein schönes Buch! Ich habe es gerne gelesen und es daher auch lobend aktuell im Coaching-Magazin rezensiert. Download: »» Beitrag im CM 4/17

Gesundheitsmanagement und Führung

Die Umsetzung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) hakt im Unternehmen an den Führungskräften. Das zeigen immer wieder Umfragen wie die großangelegte Studie #whatsnext – Gesund arbeiten in der digitalen Arbeitswelt. Danach gibt es in jedem elften Unternehmen überhaupt keine Gesundheitsförderungsmaßnahmen. In ungefähr 30 Prozent der Betriebe werden vereinzelte Angebote (Ergonomie und Entspannung) gemacht. Nur 37 Prozent der Befragten berichten, in ihrer Organisation existiere ein ganzheitliches BGM.

Ein Ratgeber auf solider Basis

Karin Struhs-Wehr (2017). Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung. Gesundheitsorientierte Führung als Erfolgsfaktor im BGM, Wiesbaden: Springer Fachmedien..Hier kommt das Buch von Karin Struhs-Wehr wie gerufen. Es führt auf hohem wissenschaftlichen Niveau und doch auch für Laien verständlich in die Grundlagen von Gesundheitsförderung und -management ein. Führungskräfte erleben sich oft zwischen diversen Stühlen und Anforderungen, sozusagen in der Sandwich-Position. Das zeigt sich auch bei Thema gesundheitsorientierter Führung. Aber wegsehen, nichts tun oder hoffen, dass sich Probleme von alleine lösen, können keine Alternativen sein. Das macht die Autorin, übrigens studierte Psychologin, die als Coach, aber auch als Psychotherapeutin arbeitet, mehr als deutlich. – Und sie lässt ihre Leser dabei nicht im Regen stehen. Fallbeispiele und Umsetzungshilfen wie Gesprächsleitfäden sowie Checklisten reichern das Hintergrundwissen an und führen zu Handlungsempfehlungen.

Die Führungskraft hält mit diesem Buch einen wertvollen, praxisorientierten Ratgeber in der Hand, mit der sie innerhalb kurzer Zeit beginnen kann, die Gesundheit im Unternehmen maßgeblich zu verbessern. Meine ausführliche Rezension findet sich bei managementwissenonline.de.